• 12.000 neue Meldungen für Fischfauna-Online!

    Die Arbeit am BiodiversityWarehouse geht mit großen Schritten weiter. Eine Version des Importers für das teilautomatisierte Einlesen größerer Datenmengen wurde nun

    ...
  • "Lebendiger Atlas Deutschland"

    Wir begrüßen die Initiative zur Vernetzung von den verschiedenen, derzeit existierenden Kartierungsprojekten und freuen uns auf spannende und konstruktive

    ...
  • Publikation "Digitaler Säugetieratlas von Bremen und Umgebung"

    Publikation zum Säugetieratlas erschienen: Brunken, H., Sänger, B., Vatterrott, H.-R., Winkler, M. & Zimmermann, M. (2015): Digitaler Säugetieratlas

    ...
  • Erneute Auszeichnung als vorbildliches Projekt zum Erhalt der Biologischen Vielfalt - 23.11.2015

    Die UN-Dekade Fachjury hat der Wiederauszeichnung unseres Projektes "ONLINE-ATLAS ZUR BIOLOGISCHEN

    ...

12.000 neue Meldungen für Fischfauna-Online!

Die Arbeit am BiodiversityWarehouse geht mit großen Schritten weiter. Eine Version des Importers für das teilautomatisierte Einlesen größerer Datenmengen wurde nun erfolgreich getestet. Als erstes profitiert davon Fischfauna-Online: 12.000 neue Datensätze, die bisher noch im internen Eingangsordner verborgen lagen, können nun angezeigt werden. Nun sind wieder die Fachredaktionen der jeweiligen Atlanten gefragt. Weitere Datensätze liegen zum Import bereit und müssen nun vorbereitet werden. So sind zum Beispiel oft Plausibilitätsprüfungen erforderlich, taxonomische Unklarheiten müssen beseitigt werden oder ggf. sind Lücken in den Datensätzen durch Detailrecherchen zu schließen.

Für den ersten Schritt zur Aufbereitung der Fischdaten geht ein ganz spezieller Dank für diese nicht zu unterschätzende Feinarbeit an Iris Woltmann, Bastian Gülstorf und Martin Winkler!

"Lebendiger Atlas Deutschland"

Wir begrüßen die Initiative zur Vernetzung von den verschiedenen, derzeit existierenden Kartierungsprojekten und freuen uns auf spannende und konstruktive Entwicklungen!

Das Umweltforschungszentrum Leipzig mit den Departments Ökosystemleistungen und Biozönoseforschung führt derzeit gemeinsam mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) und der Universität Göttingen eine Machbarkeitsstudie zu einem „Lebendigen Atlas Deutschland“ durch. An der Auftaktveranstaltung in Berlin vom 21.-22. Januar 2016 konnte sich unser Projekt „Biologische Vielfalt Online“ mit dem Biodiversity Warehouse und seinen diversen Atlanten wie „Fischfauna-Online“ oder „Säugetieratlas von Bremen und Umgebung“ mit einem eigenen Stand präsentieren.

 

Publikation "Digitaler Säugetieratlas von Bremen und Umgebung"

Publikation zum Säugetieratlas erschienen: Brunken, H., Sänger, B., Vatterrott, H.-R., Winkler, M. & Zimmermann, M. (2015): Digitaler Säugetieratlas von Bremen und Umgebung - Aufruf zur Mitarbeit. - DROSERA Naturkundliche Mitteilungen aus Nordwestdeutschland 2012 (1/2): 101-109.

Zusammenfassung

Der „Säugetieratlas von Bremen und Umgebung" <www.säugetieratlas-bremen.de> beruht auf dem an der Hochschule Bremen entwickelten Softwarepaket „Digitale Biodiversitätsatlanten" mit einem eigens für das Content Management System Joomla! entwickelten Kartenmodul zur benutzerfreundlichen Visualisierung von faunistischen Verbreitungsangaben. Die Datenerfassung erfolgt über ein dezentrales Expertennetzwerk an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Ehrenamt (Citizen Science). Autorisierte Nutzer verfügen über eine direkte online-Eingabemöglichkeit über PC oder mobile Anwendungen. Redaktion und Qualitätskontrolle erfolgen in Kooperation zwischen Hochschule Bremen und dem Arbeitskreis Säugetiere des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen von 1864 e.V. Im Datenbestand sind vier Monate nach Start des Projektes 1.618 Säugetierbeobachtungen von 54 Säugetierarten enthalten. Die meisten Nachweise beziehen sich auf Seehund, Reh und Wildkaninchen. 74,8 % der Nachweise sind Primärdaten in Form von Beobachtungen aus dem Expertennetzwerk. Der aktuelle Datenbestand reflektiert zurzeit noch die unterschiedliche Melderdichte, und leicht zu beobachtende und „attraktive" Arten sind überrepräsentiert. Erfassungsdefizite werden insbesondere bei Kleinsäugern, Marderartigen und Neozoen sichtbar. Zwecks Vervollständigung der Verbreitungsdaten wird zur Mitarbeit im Projekt durch flächendeckende und kontinuierliche Erfassung aller Arten im Gebiet aufgerufen.

Erneute Auszeichnung als vorbildliches Projekt zum Erhalt der Biologischen Vielfalt - 23.11.2015

Die UN-Dekade Fachjury hat der Wiederauszeichnung unseres Projektes "ONLINE-ATLAS ZUR BIOLOGISCHEN VIELFALT" zugestimmt! Wir freuen uns über diese gute Nachricht und die Glückwünsche des UN-Dekadebüros Biologische Vielfalt!

Seit der Erstauszeichnung im November 2013 hat sich das Projekt sowohl in biologischer als auch in informationstechnischer Hinsicht kräftig weiterentwickelt. Wir verstehen die erneute Auszeichnung auch als Ansporn für die weitere Arbeit am Projekt. 

"Digitale Biodiversitätsatlanten - Von der Hausmaus zur Rettung der Welt" - 10.11.2015 

Was hat die Erfassung unserer heimischen Fauna mit den globalen Herausforderungen zum Erhalt der biologischen Vielfalt zu tun? Am Beispiel von "Fishfauna-Online" und dem "Säugetieratlas von Bremen" konnte Prof. Dr. Heiko Brunken die Zusammenhänge zwischen dezentralen faunistischen Datensammlung und darauf aufbauenden regionalen und globalen Biodiversitätsprojekten aufzeigen. Nur aus einer Vielzahl qualitätsgesicherter Daten lassen sich z.B. Gefährdungsanalysen, Maßnahmenplanungen oder Klimamodelle ableiten. Die AG Biodiversität arbeitet genau an dieser Schnittstelle und baut Brücken zwischen Wissenschaftlern, akademisch gebildeten Experten und engagierten Bürgern („Citizen Science“). Der Vortrag fand statt im Rahmen des Bionik-Seminars an der Hochschule Bremen am 10. November 2015.

 Vortrag als PDF zum Download

Vortrag beim Deutschen Angelfischerverband DAFV - 10.10.2015

Vorstellung von "Fischfauna-Online" auf der Jahreshauptversammlung des Deutschen Angelfischerverbandes DAFV in Göttingen am 10.10.2015. Als geladener Gastredner konnte Prof. Dr. Heiko Brunken den zahlreichen Delegierten des DAFV und seiner Ehrengäste aus Politik und Verwaltung das Projekt "Fischfauna-Online - Digitaler Fischartenatlas von Deutschland und Österreich" vorstellen. In seinem Vortrag ging Brunken insbesondere auf die besondere Bedeutung der Angelfischer als kompetente Partner zum Thema biologische Vielfalt der heimischen Fischfauna ein und zeigte Mitwirkungsmöglichkeiten am Atlasprojekt auf.

Vortrag als PDF zum Download

Die 1000. Säugetiermeldung im Säugetieratlas - 06.03.2015

Nur wenige Wochen nach offizieller Vorstellung des "Säugetieratlas von Bremen und Umgebung" konnte die Zahl der Meldungen auf 1.000 gesteigert werden! Thomas Kuppel gelang nicht nur der Nachweis mit dieser runden Zahl sondern auch noch ein wunderschönes Belegfoto vom "Seehund mit der Datenbank-Nummer 1.000" am Weserstrand inmitten von Bremen.

Seehund am Weserstrand in Bremen

Projektvorstellung Säugetieratlas von Bremen und Umgebung - 13.01.2015 

Wale mitten in Bremen, Wölfe direkt vor der Haustür? Wissenschaftler der Hochschule Bremen und des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen von 1864 e.V. präsentieren den „Säugetieratlas von Bremen und Umgebung“.

Säugetieratlas von Bremen und Umgebung


Über 50 Gäste aus der "Säugetier- und Naturschutzszene" bei der Vorstellung des Säugetieratlanten an der Hochschule Bremen. Foto: Martin Winkler.

Der „Säugetieratlas von Bremen und Umgebung“ wird gemeinsam herausgegeben vom Arbeitskreis Säugetiere des Naturwissenschaftlichen Vereins und der AG Biodiversität im Forschungscluster „Region im Wandel“ an der Hochschule Bremen.

BioDivApp auf der EnviroInfo 2014 - 12.09.2014

Die BioDivApp - eine nutzerfreundliche, flexibel konfigurierbare Lösung zur Erfassung von Biodiversitätsdaten im Freiland- wurde auf der EnviroInfo 2014 vorgestellt und mit dem Umweltinformatikpreis für Studierende ausgezeichnet.

Informationenen zur Konferenz unter www.enviroinfo2014.org.

>> Zur Auszeichnung <<

enviroinfo 2014 award

Übergabe der Auszeichnung an Partner in Brasilien 21.-22.01.14

Der an der Hochschule Bremen entwickelte Biodiversitätsatlas wurde im Rahmen einer Hochschulkooperation mit den Partneruniversitäten Universidade Federal de Pernambuco (UFPE) und Universidade Federal Rural de Pernambuco (UFRPE) in der Praxis erprobt, wobei die Aufbereitung der Biodiversitätsdaten (Fische, Amphibien, Reptilien) maßgeblich von den brasilianischen Partnern übernommen wurde. Die UN-Dekadeauszeichnung ging an das gesamte Team! Die Urkunden wurden im Rahmen von Feierstunden an den beiden Universiäten offiziell übergeben. Gleichzeitig wurden die Veranstaltungen genutzt, um weitere gemeinsame Aktivitäten, auch mit externen Partnern wie z.B. dem Landesumweltamt von Pernambuco, abzustimmen.

 
Übergabe der Auszeichnungsurkunden an die brasilianischen Partneruniversitäten UFPE (links) und UFRPE (rechts) in Recife, Pernambuco, Brasilien

Auszeichnung als UN Dekadeprojekt - 21.11.2013

Das Projekt Biodiversitätsatlanten als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

Artikel UN-Dekade

Pressemitteilung Hochschule Bremen

Carl-Heinz Genzel mit dem Hansepreis ausgezeichnet - 01.11.2011

Eine grundlegende Voraussetzung für den Schutz der biologischen Vielfalt sind genaue Informationen über die Biologie und die Verbreitung von Arten. Aus dem Wunsch, diese die Daten zukünftig besser verwalten und unter Nutzung moderner Web-GIS-Technologien präsentieren zu können, ergaben sich vielfältige Anforderungen, denen Herr Carl-Heinz Genzel, Absolvent des Internationalen Studiengangs Medieninformatik (B.Sc.), in seiner Bachelorarbeit in vorbildlicher Weise gerecht wurde. Als Ergebnis seiner Arbeit entstand ein Framework für die Entwicklung von Web-Anwendungen zur Erfassung und Visualisierung vielfältiger Biodiversitätsdaten sowie deren geographischer Zuordnung. Das Framework basiert auf Open-Source Software und kann von Biologen und biologisch interessierten Laien gleichermaßen genutzt werden. 

B.Sc. Carl-Heiz Genzel - Mitglied der AG Biodiversität

Carl-Heinz Genzel mit Hansepreis ausgezeichnet